Bilderupdate II

Nachdem wir den gestrigen Tag doch eher verschlafen/verklatscht verbrachten, dachten wir uns heute, wir erkunden mal ein wenig den Vorort Melbournes, in dem wir uns nun seit einer Woche aufhalten. Dabei sind folgende Bilder entstanden

Denis Wester am StKilda Beach














St Kilda Beach ist ein recht langer Strandabschnitt, gesäumt von einer palmenbestückten Promenade, auf der sich viele Radfahrer, Jogger und Skater tummeln. Momentan kann man sich bei 22° noch nicht so wirklich entspannt an den Strand legen, aber es wird ja auch erst langsam Frühling hier.
Merkwürdig viele Geisterfahrer hier...

In StKilda können auch Agenten entspannt parken



















Der Luna Park ist eine Art "Phantasialand aus dem 19. Jahrhundert" hier in Melbourne. Für läpsche 47,95AUS$ kann man hier wahlweise auf einer klapprigen Holzachterbahn oder auf diversen ichdrehmichirrsinnigschnellumdieeigeneachse-Fahrgeschäften seine Freude suchen. Der Eingang zu diesem Dopamindschungel, diesem Garten der Glückshormone, sieht allerdings eher nach einem Eingang ins Drogenparadies und viel mehr verschreckend denn verlockend aus.
Was sagte ich?

Wir haben heute dann auch mal gemerkt, welche Gesellschaftsschicht sich hauptsächlich in St Kilda angesiedelt hat; der Hauptanteil scheint recht gut zu verdienen (geschätzt 500.000$+). So trifft man alle zwei Meter auf eine sündhaft teure Boutique oder ein Café/Restaurant/Brunch-Haus, wo es kein Tässchen Kaffee für unter 11$ gibt. Auch gerne findet man Patisserien (so heißen die Dinger doch, oder?), deren Schaufenster dafür sorgten, dass uns das Wasser im Munde zusammenlief.











Sieht gut aus ya.









Und zum Schluss noch etwas Street Art, da es ohne anscheinend nicht geht, so hier so in Melbourne
Creeeeeeepy

Keine Kommentare: